Hühnersuppe bei Erkältung

FruehlingshuehnerbouillonOmas Hausmittel: Hühnersuppe bei Erkältung

Die Nase läuft, die Bronchien sitzen zu und es kratzt im Hals – jetzt im Winter ist Erkältungszeit. Zum Glück wussten schon unsere Großmütter: Im Ernstfall ist eine selbst gemachte Hühnersuppe das beste Hausmittel. Mit einem dampfenden Teller gut riechender Brühe auf dem Tisch geht es einem doch gefühlt gleich besser. Dass dieses Empfinden nicht nur Aberglaube ist, wurde sogar wissenschaftlich belegt. Dr. Stephen Rennard von der Universität von Nebraska fand in seiner Studie („Chicken Soup Inhibits Neutrophil Chemotaxis In Vitro“, 2000) heraus, warum Hühnerbouillon so wohltuend ist:

Schon der Dampf benetzt die Atemwege und löst den Schleim. Außerdem können sich Erkältungsviren bei Hitze nicht so gut vermehren. Es gilt also: Die Brühe am besten heiß genießen. Es ist zudem erwiesen, dass die Suppe bestimmte weiße Blutkörperchen (Neutrophile) im Organismus blockiert, die für Entzündungsprozesse mitverantwortlich sind. Außerdem hilft der Eiweißstoff Cystein aus dem Fleisch dabei, Entzündungen zu lindern und wirkt abschwellend auf die Schleimhäute.

Wichtig ist allerdings: Es muss eine selbst zubereitete Hühnersuppe sein. Mit einem frischen Suppenhuhn von Remkes geht das ganz leicht. Und das Ergebnis ist auch noch richtig lecker, denn das Huhn sorgt dank seines guten Fleisch- und Fettanteils für viel Geschmack. Auf unserer Website haben wir verschiedene Rezepte für viele Suppen-Varianten – damit die Genesung nicht zu eintönig wird.